Berufsbild Schlosser bei Krause

Denise Schurzmann Bundesvorsitzende Wirtschaftsjunioren
Denise Schurzmann und die Wirtschaftsjunioren – eine Erfolgsgeschichte
22. Juni 2020
Berufsbild Elektroniker für Betriebstechnik bei Krause
2. August 2022


Berufsbild Schlosser Krause

Ein Schlosser tritt in erster Linie als Fachpersonal für Metallarbeiten auf. Im Allgemeinen schmiedet, lötet, schweißt, biegt und schraubt er Bauteile. Er bereitet diese quasi für die Weiterverarbeitung vor. Das Einsatzgebiet erstreckt sich über zahlreiche Bereiche. Er fertigt Gitter, Tore und Geländer sowie Treppen und Maschinenbauteile. Das Berufsbild „Schlosser“ wurde bereits seit 1989 zusammen mit ähnlichen Berufen zum Metallbauer zusammengefasst. Dennoch findet diese Bezeichnung weiterhin im allgemeinen Sprachgebrauch ihren Platz. Die Aufgaben des Schlossers lassen sich in drei Bereiche unterteilen – der Schlosser für Konstruktionstechnik, Metallgestaltung und Nutzfahrzeugbau.

Die Fachrichtungen des Schlossers

Im Bereich der Konstruktionstechnik fertigt der Schlosser aus verschiedenen Metallen Schlösser, Tore, Gitter oder Rahmen an. Hierfür muss er zunächst die einzelnen Bauteile konstruieren. Im Anschluss verschraubt, verschweißt oder vernietet er diese miteinander. Neben der Fertigung der Bauteile übernimmt ein Schlosser für Konstruktionstechnik auch die Wartung und Instandhaltung der Erzeugnisse. Die Metallgestaltung liegt mehr im künstlerischen Bereich. Die Fertigung kreativer und dekorativer Metallprodukte liegt hier im Vordergrund. Dazu gehören zum Beispiel Geländer, Leuchten, Grabmäler oder historische Waffen. Aus diesem Grund ähnelt dieser Beruf dem klassischen Schmiedehandwerk. Jede seiner Arbeiten fertigt er meist als Unikat. Somit verbindet der Metallgestalter die Tradition und Moderne miteinander. Die dritte Variante des Schlossers spezialisiert sich auf den Fachbereich Nutzfahrzeugbau. Der Metallbauer übernimmt dafür die Fahrzeugbaukonstruktion von Nutz- und Sonderfahrzeugen. Hierzu gehört die Fertigung von Karosserien, Fahrzeugrahmen und Fahrwerken. Zudem zählt der Einbau elektronischer Komponente – wie zum Beispiel Hebelanlagen – zu seinen Aufgaben. Dieses Berufsbild unterscheidet sich recht von den klassischen mechanischen Arbeiten. Die Programmierung von Robotern und Maschinen sowie die Bereiche Elektrik und Pneumatik sind ebenfalls Teil der Ausbildung des Metallbauers für Nutzfahrzeugbau.


Schlosser im Einsatz bei Krause

Unsere Schlosser übernehmen jegliche mechanischen Tätigkeiten rund um Schaltschränke und Steuerungsanlagen. Sie fräsen Öffnungen für spätere Leitungen, biegen die Blechteile ordnungsgemäß zu und setzen diese zum Beispiel zu einem Schaltschrank zusammen. Damit legen sie die Basis für die gute Qualität der Schaltschränke. Die Stärken der Schlosser liegen in ihrem räumlichen Vorstellungsvermögen, einer gewissenhaften und gründlichen Arbeitsweise sowie in ihrer zeichnerischen Begabung. Durch deren optimale Vorbereitung haben die Elektroniker die Möglichkeit, nahtlos und ebenso hochwertig mit ihrer Arbeit zu beginnen. Denn das Korrigieren und Anpassen von Bauteilen fällt weg und spart somit Zeit. Durch die gute Absprache untereinander verlaufen Projekte reibungslos.

Vorteile einer Anstellung als Schlosser bei Krause

Viele Vorteile erwarten unsere Bewerber einer Anstellung als Schlosser bei der Krause GmbH. Wir stellen unseren Mitarbeitern hochwertige und funktionale Arbeitskleidung zur Verfügung. Zudem arbeiten wir mit einer Gleitzeitregelung von Montag bis Freitag. Auf diese Weise ermöglichen wir einen planbaren Alltag für eine ideale Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Jeden Montag bieten wir eine Physiotherapie für die Gesundheit unserer Mitarbeiter an. Täglich frisches Obst sowie gratis Heiß- und Kaltgetränke gehören unter anderem zu den nennenswerten Benefits der Firma. Auch beim Thema Weiterbildung ermöglichen wir unseren Mitarbeiten zahlreiche Wege. Besonders in der heutigen Zeit zählt das als äußerst wichtiger Punkt, den wir weitläufig abdecken möchten. Wir garantieren eine optimale Förderung durch verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten. Zum Beispiel unterstützen wir unsere Schlosser bei einer Weiterbildung zum Meister. Diese kann nach sechs Jahren Berufserfahrung angestrebt werden. Infolge eines erfolgreichen Abschlusses eröffnen sich wieder neue Möglichkeiten.


KONTAKTIEREN SIE UNS

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

info@krause-gmbh.com

KONTAKT